Archiv der Kategorie: PM

From #hateSpeech to #hopeSpeech

Berlin, Juni 2019. Kulturpixel war in Berlin und hat an der interdisziplinären Zukunftswerkstatt „from #hateSpeech to #hopeSpeech“ teilgenommen. Hier haben wir uns mit verschiedensten Menschen ausgetauscht, wo wir in unserer Arbeit in Berührung mit Hate Speech kommen, was wir dagegen tun können, sowohl im privaten Raum als auch auf struktureller Ebene und welche Projekte wir gemeinsam anstoßen können, um unsere Kompetenzen zu bündeln. Es war sehr motivierend, festzustellen, wie viele Menschen und Organisationen sich für einen friedlichen und demokratischen Umgang miteinander –offline wie online-einsetzen!

Mehr dazu auf Facebook oder Instagram

Kulturpixel bei amfn e.V. in Peine und Buxtehude

Hannover, Juli 2019. Im Mai und Juni haben wir erneut mit amfn e.V. zusammengearbeitet. Im Rahmen der Fortbildung „Demokratie als Lebenskonzept“ haben wir uns dem Thema „Glaubensvielfalt – Glaubensfreiheit“ gewidmet und hatten zwei spannende Workshops mit Geflüchteten und Migrant*innen. Wir haben viel diskutiert, präsentiert und sind in den Dialog getreten- manchmal kontrovers aber immer wertschätzend.

Mehr dazu auf Facebook oder Instagram

Workshop für das Kinder- und Jugendparlament Delmenhorst

Delmenhorst, April 2019. In einem ganztägigen Workshop haben wir uns dem Thema „Kompetenter Umgang mit Social Media“ gewidmet. Wir haben uns intensiv mit den Jugendlichen z.B. darüber ausgetauscht, wo politisches Interesse bereits anfängt (#fridaysforfuture). Aber auch der richtige Umgang mit den eigenen Daten wurde thematisiert. Die Jugendlichen haben eigene GIFs und Memes erstellt und wir waren begeistert, zu sehen mit wie viel Engagement sie dabei waren!

Mehr dazu auf Facebook oder Instagram

#ZGO19

Berlin, April 2019. Zivilgesellschaft Online 2019: Wie wollen wir als digitale Zivilgesellschaft miteinander umgehen? Wird das Internet immer demokratiefeindlicher oder gibt es gute Strategien, dem aktiv etwas entgegenzusetzen? Es war eine spannende Veranstaltung mit wichtigen Inputs und Anregungen vor allem zum Thema der (digitalen) Kinderrechte und einer sehr eindrücklichen Keynote von Michel Abdollahi.

Mehr dazu auf Facebook oder Instagram

14. Bundeskongress Politische Bildung in Leipzig

Leipzig, März 2019. Das Thema der diesjährigen Konferenz, die in Leipzig stattfand, war „Was uns bewegt. Emotionen in Politik und Gesellschaft.“

In vielen verschiedenen Panels und Workshops haben wir uns drei Tage lang ausgetauscht, wie politische Bildungsarbeit gut funktionieren kann und welchen Einfluss Emotionen auf politische Bildungsprozesse haben können. Eva Illouz ging in ihrer Keynote der Frage nach, wie unterschiedlich wir Emotionen wahrnehmen und wie sich das auf unser Handeln auswirkt. Wir haben uns aber auch angeschaut, wie man Jugendliche für Fake News und Hate Speech sensibilisieren und darüber aufklären kann.

Mehr dazu auf Facebook oder Instagram

Kulturpixel bei amfn e.V. in Hannover und Hildesheim

Hildesheim, September 2018. Im Mai und September 2018 waren wir erneut bei amfn e.V. (Arbeitsgemeinschaft MigrantInnen und Flüchtlinge in Niedersachsen) in Hannover, um im Rahmen der Fortbildung „Gegenwart und Zukunft gemeinsam gestalten“ mit Geflüchteten und Migrant*innen über Identität, gesellschaftliche Vielfalt und Vorurteile zu sprechen.

Im September 2018 haben wir zum ersten Mal einen Workshop für Migrant*innen und Geflüchtete zum Thema „Vielfalt, Vorurteile, Antidiskriminierung“ bei amfn e.V. in Hildesheim angeboten, der im Rahmen der Fortbildungsreihe „Demokratie als Lebenskonzept“ stattfand.

Ein Jahr „AG Toleranz“ in der IGS Südstadt

Hannover, Juli 2015. Nach einem Jahr geht nun die „AG Toleranz“ für die fünften und sechsten Klassen der IGS Südstadt zu Ende. Die AG war ein Projekt zwischen Kulturpixel e.V. und der Integrierten Gesamtschule Hannover Südstadt und wurde vom Gesellschaftsfonds Zusammenleben der Stadt Hannover gefördert.

In der AG wurden unterschiedlichste Themen von den SchülerInnen aktiv bearbeitet: So beschäftigten sich die Kinder mit Religionen, Jugendkulturen und dem Themenkomplex von Diskriminierung und Vorurteilen. Sie unternahmen zwei Exkursionen, zum buddhistischen Kloster Vien Giac und zum multireligiösen Stadtfriedhof Lahe, und sammelten in der Umgebung der Schule in Form von Interviews Eindrücke und Meinungen mittels ihrer selbst entwickelten Fragen. Sie fertigten Plakate, Schilder und Leporellos an, in denen sie sich selbst, ihre eigene Identität, gesellschaftliche Werte und die Regeln für ein soziales Miteinander reflektierten.

Der Unterricht fand wöchentlich, unterteilt in zwei Gruppen nachmittags statt. Insgesamt betreuten sechs ReferentInnen von Kulturpixel e.V. die Gruppen, von denen immer jeweils zwei vor Ort waren und so in Kleingruppenarbeit Themen intensiv und offen behandeln konnten.

SchülerInnen und ReferentInnen ziehen nun Bilanz: Beide sagten, sie hätten viel über sich selbst, ihre Umwelt und den Stadtteil gelernt. Hinzu kamen die Höhepunkte der Exkursionen, die von allen Teilnehmenden als wertvolle Erfahrung angesehen wurden.

Nachdem über ein Schuljahr hinweg die SchülerInnen im Fokus des Themas „Toleranz“ standen, sind nun die LehrerInnen dran: kurz vor Beginn des kommenden Schuljahres 2015/2016 sollen einige Themen der Nachmittags-AG in einem Block auch mit den LehrerInnen erarbeitet werden.

Kulturpixel. Gesellschaftliche Vielfalt im Blick.

igssued1

Gefördert durch den 7. Ideenwettbewerb des GFZ Hannover

Hannover, September 2014. Der junge Verein Kulturpixel e.V. präsentiert im kommenden Schuljahr 2014/2015 ein eigenes Projekt mit dem Titel „Kulturelle Vielfalt lernen und erleben“ im Rahmen des 7. Ideenwettbewerbs des Gesellschaftsfonds Zusammenleben der Stadt Hannover. Der Ideenwettbewerb war passend zum lokalen Integrationsplan (LIP) ausgeschrieben worden.

Kulturpixel e.V. wird im Projekt mit der Mittelstufe der IGS Südstadt zusammenarbeiten. Über 14 Monate wird für die Schülerinnen und Schüler eine Nachmittags-AG angeboten, die auch Lehrkräfte und Eltern mit einbezieht. Ziel ist es, alle Menschen in ihrem Zusammenleben an der Schule für einen respektvollen, wertschätzenden und gewaltfreien Umgang zu sensibilisieren. Durch Exkursionen, Zeitzeugengespräche und Reflexionen der eigenen Geschichte, Herkunft und Religiosität sollen Kompetenzen und Kenntnisse vermittelt werden, um Konflikte zu lösen und für das Leben in einer vielfältigen Gesellschaft vorbereitet zu werden.

„Kulturelle Vielfalt lernen und erleben“
mit Kulturpixel e.V. an der IGS Südstadt Hannover