Team

Handelnde Mitglieder des Vereins:

 


Ahmed Al-Rashed :

Ahmed Al-Rashed

Ahmed Al-Rashed studierte an der Universität Bremen Religionswissenschaft und Politikwissenschaft und studiert nun auch an der Universität Bremen den Magisterstudiengang "Religionswissenschaften: Transformation von Religionen in Medien und Gesellschaft". Die religions- und politikwissenschaftlichen Kenntnisse konnte er durch weitreichende Auseinandersetzungen mit den theoretischen Grundlagen und den Forschungsfeldern der Transkulturellen Studien erweitern.
Schwerpunkte seiner Arbeit lassen sich in den Bereichen innergesellschaftlicher Konfliktlinien aufgrund kultureller und religiöser Differenzen verorten.


Anna Baumgarte :

Anna Baumgarte

Anna Baumgarte hat Kulturanthropologie, Anglistische Literatur- und Kulturwissenschaften an der Universität Göttingen sowie den Master Transkulturelle Studien an der Universität Bremen studiert. Ihre Schwerpunkte liegen in der Auseinandersetzung mit den Themen Gender und Diversity, Antidiskriminierung und Antirassismus, postkoloniale Theorien sowie Migration und Identität. Sie arbeitet an der Hochschule Hannover im Bereich Gleichstellung und Geschlechtergerechtigkeit. Hier konzipiert sie u.a. Veranstaltungen, Workshops und Weiterbildungen.


Corinna Brandenburger :

Corinna Brandenburger

„Durch unser Denken und Handeln gestalten wir die Gesellschaft, in der wir leben. Ich möchte Kinder, junge Menschen und Erwachsene ermuntern, sich an der Verwirklichung eines vielfältigen, friedlichen und nachhaltigen Zusammenlebens zu beteiligen.“

Corinna Brandenburger ist freiberufliche Trainerin für Diversity und Globales Lernen. Sie hat Religionswissenschaft in Marburg und Hannover studiert und sich in interkultureller Pädagogik, rassismuskritischer Bildung und entwicklungspolitischem Lernen weitergebildet. Ihr Schwerpunkt liegt in Workshops zu religiöser Vielfalt, Antidiskriminierung, Entwicklungszusammenarbeit und Nachhaltigkeit.


Dina Budwig :

Dina Budwig

Die einzige Geschichte formt Klischees. Und das Problem an Klischees ist nicht, dass sie unwahr sind, sondern dass sie unvollständig sind. Sie bewirken, dass eine Geschichte zur einzigen Geschichte wird. —Chimamanda Ngozi Adichie

Dina Budwig studierte Soziale Arbeit, Transkulturelle Studien und Performance Studies in Münster, Granada (Spanien) und Bremen.
Seit ihrem Masterabschluss beschäftigt sie sich mit Bilder- und Erzählweisen von Migration und Begegnung. Freiberuflich arbeitet sie als Bildungsreferentin zu den Schwerpunkten Transkulturelle Bildung, Zusammenleben in Vielfalt und dem Umgang mit Fremdheit.
Sie lernt und lehrt in der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall Rosenberg.
Sie ist aktiv in verschiedenen künstlerischen Bewegungsformen und verknüpft besonders gerne künstlerische Forschung und verschiedene Kunstpraktiken mit ihren Forschungsprojekten.


Antje de Haan :

Antje de Haan

Antje de Haan studierte im Bachelor Religions- und Kulturwissenschaft an der Universität Bremen. Hier absolvierte sie außerdem den Master „Transkulturelle Studien“ mit einem Schwerpunkt auf Kultur & Wirtschaft.
Weitere Schwerpunktthemen sind:
Trans-/Interkulturelle Kommunikation
Unternehmenskultur
Expatriates
Religion in der Migration
Regionaler Schwerpunkt: Japan


Theresa Hertrich :

Theresa Hertrich

Theresa Hertrich studierte Afrikanistik und Germanistik an der Universität Leipzig sowie Geschichte und Religionswissenschaft an der Uni Bremen, wo sie ihren Bachelor erwarb. Zur Zeit schreibt sie an ihrer Masterarbeit in Zeitgeschichte.
Das Hauptaugenmerk ihrer beruflichen Tätigkeit liegt derzeit in der freiberuflichen Ausübung im musealen Bereich. Sie begleitet Gruppen durch Ausstellungen, erstellt Konzepte für verschiedene Besuchergruppen und erarbeitet Themen, die sich vor allem für Schüler im Museum eignen. Museumspädagogische Arbeit und die Vermittlung von Wissen stehen hierbei im Vordergrund. Erfahrungen in verschiedenen Museen sowie in diversen wissenschaftlichen Institutionen kommen hinzu. Wissenschaftliche Schwerpunkte ihrer Arbeit sind vor allem: Jüdische Geschichte und Kultur in Deutschland sowie DDR-Geschichte.
Darüber hinaus ist sie zertifizierte interkulturelle Trainerin und sie führt Workshops mit diversen Ausrichtungen durch. Wichtig ist ihr hierbei, vor allem Jugendliche für den Umgang mit sozialen Medien zu sensibilisieren und zu stärken. Zu diesem Zweck besucht sie immer wieder Tagungen und Konferenzen, um auf dem aktuellen Stand zu bleiben. Aktuell bereitet sie sich gerade auf eine Ausbildung zur Betzavta-Demokratie-Trainerin vor.


Dimitrios Kotrotsos :

Dimitrios Kotrotsos

Dimitrios Kotrotsos studiert Religionswissenschaft und Anglistik mit dem Abschluss Gymnasiales Lehramt an der Universität Bremen. Er ist studentisches Mitglied an diversen Gremien des Religionswissenschaftlichen Insituts und des Zentrums für Lehrerbildung an der Universität Bremen. Neben seinem Studium ist er Podcaster bei rwpod.de und beschäftigt sich darüber hinaus mit Digitalen Medien, Gewaltfreier Kommunikation und Popkultur.


Jan Krawczyk :

Jan Krawczyk

Jan Krawczyk studierte Religionswissenschaft, Musikpädagogik und Erziehungswissenschaften an der Universität Bremen. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen multireligiöser Bildung, pädagogischer Theorie, gesellschaftlicher Diversität, Identität und Migration. Zurzeit arbeitet er als Sozialpädagoge/pädagogischer Mitarbeiter und Lehrbeauftragter. Zudem schreibt er an einem Dissertationsprojekt im Überschneidungsbereich von Religionswissenschaft/-pädagogik und Erziehungswissenschaften mit dem Schwerpunkt Macht und religiöse Bildung.

Marcus Oberreuter :

Marcus Oberreuter

„Mark Twain sagte einst: 'Reisen ist tödlich für Vorurteile, Bigotterie und Engstirnigkeit. Umfassende, gesunde und gemeinnützige Standpunkte können nicht in einem kleinen Winkel der Erde erworben werden.' — Kulturelle Bildung ist Anwalt dieser Einsicht.“

Marcus Oberreuter studierte Religionswissenschaft, Philosophie, Islamwissenschaft, Judaistik und Geographie in Münster, Kairo, Kyoto und Bremen. Er arbeitet als Dozent für Buddhismus und japanische Religionen sowie als Lehrer für die Fächer Geschichte, Geographie, Politik und Ethik/Religion in Bremen und Niedersachsen. Schwerpunkte seiner Arbeit sind kritische Medienbildung, Antirassismus/Antisemitismus, islamische Religionskunde, religionskundliche Bildung und Religionswissenschaftspädagogik sowie Sozialgeographie.


Christoph Pinkert :

Christoph Pinkert

Christoph M. Pinkert studierte Religions- und Friedenswissenschaft und absolvierte Ausbildungen im Bereich Kommunikation sowie der Seminar- und Workshopleitung. Er ist als selbständiger Forscher, Dozent und Trainer in der Friedensbildung wie auch der interreligiösen Sensibilisierung tätig.
Schwerpunktthemen:
– Religion und Konflikt/Frieden
– Vorurteilsbewältigung
– Verhältnis Christen und Muslime
– Gewaltfreie Konfliktlösung
Regionale Schwerpunkte: Ostafrika, Naher Osten und Russland


Tjark Raabe :

Tjark Raabe

Tjark Raabe absolvierte seinen Bachelor in Philosophie und vergleichender Religionswissenschaft an der Universität Bremen. 2018 beendete er, ebenfalls an der Uni Bremen, den Master "Professional Public Decision Making".
Neben dem Studium konnte er Erfahrungen im Verlagswesen sowie in fachübergreifenden, wirtschaftsorierntierten Wissenschafsunternehmen sammeln. 
Sein wissenschaftliches Interesse gilt der Rechts- und Staatsphilosophie, der normativen Ethik sowie insbesondere der Schnittstelle Gesellschaft und Digitalisierung im Kontext des Maschinellen Lernens.


Stefan Scheel :

Stefan Scheel

Stefan Scheel ist Religionswissenschaftler und Zeithistoriker, der freiberuflich für verschiedene Agenturen und Institutionen arbeitet.
Auslandsaufenthalte an Forschungseinrichtungen und Universitäten in Rom, Istanbul und Moskau, museale Arbeit in großen wie kleinen Häusern sowie Bildung und Vermittlung an Universität wie Museen gehören zu seinem Portfolio. Forschungsschwerpunkte sind Religion und Gesellschaft, Migrationsgeschichte Europas, Religion und Medien sowie Lokal- & Regionalgeschichte.


Leila Semaan :

Leila Semaan

Leila Semaan studierte Kulturwissenschaft und ästhetische Praxis an der Universität Hildesheim. Sie arbeitet freiberuflich als Kulturpädagogin und Theaterregisseurin in vielfältigen Projekten: von Workshops der kulturellen und politischen Bildung mit Kindern und Erwachsenen, über professionelle Theaterproduktionen mit Schauspielern aus dem nationalen und internationalen Umfeld. Kennzeichnend für ihre Arbeit ist der interkulturelle Austausch und der kreative Dialog mit Menschen unterschiedlicher Nationalität, Religion oder Weltanschauung. Sie qualifiziert sich momentan als ATCC-Trainerin für konstruktive Konfliktbearbeitung und transkulturelles Lernen.


Christina Wöstemeyer :

Christina Wöstemeyer

„Ich lass mich gerne von Menschen bewegen… von deren Alltagsleben, Lebenswünschen, Wunschwelten, Weltsichten, Sichtweisen…  und bin immer wieder überrascht, wie glücklich und reich das machen kann!“

Christina Wöstemeyer ist als wissenschaftliche Mitarbeiterin der Abteilung Religionswissenschaft an der Leibniz Universität Hannover für die fachdidaktische Ausbildung von Lehramtsstudierenden zuständig. Ihr Schwerpunkt liegt in der Sensibilisierung für religiöse und weltanschauliche Vielfalt. Derzeit promoviert sie zum Thema Kompetenzorientierung in religionsbezogenen schulischen Bildungsprozessen. Sie hat Erfahrungen im Museums- und Verlagswesen sowie in interkulturellen schulischen Arbeitskontexten  in Deutschland und Frankreich.