Archiv der Kategorie: Verein

Schüler*innen: “Wie wollen wir leben?”

Bremen, März 2018. Im Rahmen des Niedersächsischen Landesprogramms “Demokratie und Toleranz” bietet Kulturpixel e.V. ab sofort, vorläufig bis Jahresende 2018, neue Workshopreihen an allen Schulen in Delmenhorst an. Kulturpixel hat ein konsekutives und auf die Bedarfe der Delmenhorster Schüler*innen dynamisch reagierendes Programm entwickelt.

Das Programm besteht aus drei Workshops à 90 Minuten, die an drei Tagen wöchentlich oder innerhalb einer Woche durchgeführt werden können. Die Inhalte können ebenso für Projekttage oder -wochen abgewandelt werden. Unter dem Titel “Wie wollen wir leben?” behandeln die Schüler*innen folgende Themen:
– Sensibilisierung für gesellschaftliche Diversität und Teilhabe aller
– kulturelle und soziale Identität der Schüler*innen
– alltägliche Grenzen und Hürden struktureller, persönlicher oder sozialer Art
– Erkennen eigener Stärken und Interessen (Empowerment)
– Handreichung von Ansätzen zur Problemlösung

Grundsätzlich soll durch die Workshops ein Mehrwert für Ihre Schüler*innen – und damit den gemeinsamen Schulalltag geschaffen werden. Dieser Mehrwert resultiert aus der Sensibilisierung für Konflikte jedweder Art, dem respektvollen Umgang miteinander und dem Achten der persönlichen Freiheit als Grundlage für das Heranwachsen einer demokratisch geprägten Generation.

 

Vortrag auf Tagung des Georg-Eckert-Instituts für Internationale Schulbuchforschung

Braunschweig, November 2017. Bei einer Tagung zum Thema Reformation und religiöse Pluralität in Bildungsmedien des Georg-Eckert-Instituts für Internationale Schulbuchforschung (GEI) hielt Kulturpixel e.V einen Vortrag mit dem Titel „Bildungsangebote von Kulturpixel e.V. zu religiös-weltanschaulicher Vielfalt“. Darin ging es um die vielfältige Vereinsarbeit mit besonderem Fokus auf den praktischen Umgang mit der Diversitätsdimension Religion/Weltanschauung in Bildungskontexten. Den Vortrag hielt Christina Wöstemeyer.

Workshop für „Schule ohne Rassismus“ in Bremen

Bremen, November 2017. Im Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ war Kulturpixel e.V. an der Gesamtschule Ost in beteiligt.

„Mit den Jugendlichen zu arbeiten, bringt mir viel Freude und verdeutlicht mir jedes Mal wieder, wie aufmerksam und emotional selbstbewusst viele Kids schon mit Vorurteilen, Diskriminierung und Rassismus umgehen können. Genau da setze ich mit meiner Arbeit an.“ berichtet Dimitrios Kotrotsos, der den Workshop leitete.

Die Arbeit mit Jugendlichen ist für Kulturpixel e.V. sehr wichtig. Da einige Mitarbeiter Lehrer an Gesamtschulen sind, ist der Verein für diese Aufgaben bestens aufgestellt.

Über das Projekt an der GSO Bremen berichtete auch der Weser-Kurier:

Bericht vom Weser-Kurier, 16.11.2017 (PDF)

Vortrag auf der DVRW-Jahrestagung 2017

Marburg, September 2017. Im Rahmen des Panels „Religionswissenschaft vermitteln im multireligiösen Spannungsfeld“ stellte Kulturpixel e.V. auf der 32. Jahrestagung der Deutschen Vereinigung für Religionswissenschaft (DVRW) den didaktischen Ansatz vor, der den Bildungsangeboten des Vereins zugrunde liegt. Unter dem Titel „Angewandte Religionswissenschaft meets Diversity Education: Der Ansatz von Kulturpixel e.V“ wurde die Vereinsarbeit aus fachdidaktischer Perspektive beleuchtet und im anschließenden Podiumsgespräch diskutiert. Den Vortrag hielt Christina Wöstemeyer.

Workshops zu Rechtspopulismus

Bremen, März 2017. Wie die Neue Osnabrücker Zeitung , die Nordwest-Zeitung und der Weser Report berichteten, leitet Kulturpixel einen Workshop zum Thema Rechtspopulismus in Delmenhorst an. Die Resonanz zu diesem Vorhaben war und ist von vielen Seiten ermutigend und positiv.

Sollten Sie auch an einem ähnlich Workshop Interesse haben, sprechen sie uns an: mail@kulturpixel.org

 

Bericht von der Neuen Osnabrücker Zeitung, 10.03.2017 (PDF)

Bericht vom Weser Report, 11.03.2017 (PDF)

Bericht von der NWZ, 11.03.2017 (PDF)

Kooperationen in Delmenhorst

Bremen, Dezember 2016. Kulturpixel e.V. weitet seine Arbeit auf Bremen und umzu aus.  In der zweiten Hälfte 2016 konnten einige Fortbildungen im Auftrag der Diakonie Delmenhorst druchgeführt werden. Der Kontakt zur Stadt dauert an, 2017 sollen weitere Projekte mit der Stadt folgen. Themen: Umgang mit Rechtspopulismus, kulturelle Stadtteilarbeit und religionsbezogene Informationen.

Bis 2017: Erneute Förderung durch den GFZ Hannover

Hannover, Oktober 2015. Auch in diesem Jahr konnte Kulturpixel e.V. bei der Jury des 8. Ideenwettbewerb des Gesellschaftsfonds Zusammenleben (GFZ) der Stadt Hannover das Rennen machen: Bis 2017 wird das Projekt „Vielfalt begehen – Migrationswege in Hannover“ gefördert. Die Förderungssumme von 30.000 € wird mit Antragspartner SchMitt e.V. geteilt, der als lokal arbeitender Verein wichtiger Kooperationspartner ist.

In dem Projekt erarbeiten Hannoveraner mit Migrationshintergrund Stadtspaziergänge. Diese bestehen aus jeweils einer Route mit Stationen, die für sie eine besondere Bedeutung haben oder hatten. Die Stationen erzählen die Geschichte der Ankunft in Hannover. Sieben Referentinnen und Referenten von Kulturpixel e.V. begleiten sie dabei und konzipieren im Folgenden zusammen mit den Planungsgruppen Routen, Material und Veranstaltungen.

Die „Migrationswege“ werden regional aufgeteilt: In den Bezirken Nord und Döhren-Wülfel werden separate Teams die Spaziergänge erarbeiten. Vor allem in Döhren-Wülfel kommt dabei die lokale Expertise von SchMitt e.V. zum Tragen.

„Vielfalt begehen – Migrationswege in Hannover“
mit Kulturpixel e.V. Stadtspaziergänge erleben